Voelkers

  • 700 Jahre von Elsenhusen bis Elze

Navigation

Hofgeschichte 

  • Völkers Hof

alte Brandkassennummer 9

                 Völkers Hof ist ein Halbmeyer – Hof, Teil des ursprünglichen Vollhofes Prußen Hof

Name

Im Kontributionskataster 1678 wurde zum ersten Mal ein Hans Völker erwähnt.  Dieser Nachname wurde zum Hofnamen.

Größe  wurde im Kontributionskataster 1678 mit 1/2 Hof angegeben
Haustyp massives Backsteingebäude von 1932 als Wohnhaus mit Kuh und Pferdeställen  
Haustafel

Am 13. Juli brannten wir durch Blitzschlag nieder. Mit Gottes Hilfe bauten wir wieder.

Wilhelm Krüger Berta Krüger geb. Völker 1932

Otto Kohne  Margar. Kohne geb. Krüger  

Nebengebäude Alte Scheune von 1864, umgebaut und erweitert 1948 zum Friseurgeschäft mit mehreren Wohnungen  
Giebelinschrift

„Wer Gott vertraut hat wohl gebaut im Himmel und auf Erden, weil Gott den seinen die er liebt den Segen ohne Sorgen gibt.“  

1864    Heinrich Bruns     Arienne Gärtner                                                           Eltern Harm Heinrich Bruns Dorothe Hilfers                                Meister Bohm   

  Rinder- und Schweinestall von 1895 in Massivbauweise, 1966 zum Abferkelstall umgebaut  
Giebelinschrift

1895       Heinrich Bruns         Dorette Gärtner

   Hofscheune in Holz- Fachwerkbauweise von 1920: Erbaut von Wilhelm Krüger  
  Allzweckhalle von 1981 erbaut von Gundel und Willi Kohne
Hofqualität 1777 Christoph Bruns hatte als Gutsherrliches Lehen von Bestenbostel zu Bestenbostel einen Halbmeyer – Hof, eine  Ehefrau, drei Söhne unter 18 Jahren, eine Tochter unter 18 Jahren und eine Magd, also musste der Hof sieben Personen ernähren. Weiterhin besaß er ein Wohnhaus mit zwei Nebengebäuden, zwei Ochsen, sechs Kühe und ein Rind, zwei Pferde (Stuten), 18 Schafe, zwei Schweine, 16 Morgen Land, sechs Fuder Wiese, zwei Himten Einfall Gartenland und vier Obstbäume.
 

Home Nach oben Sievers Voelkers Ctalbs