Toennies

  • 700 Jahre von Elsenhusen bis Elze

Navigation

Hofgeschichte 

 

  • Tönnies Hof

alte Brandkassennummer 1

 Tönnies Hof ist Teil des ursprünglichen Vollmeyer Hofes Langehenneken Hof

Name Tönnieß Langeheineke erscheint zum ersten Mal im Viehschatzregister von 1589. Der Vorname Tönnieß war der Namensgeber des Hofes.
Größe 1/6 Hof im Kontributionskataster von 1678
Haustyp Wohnhaus in Ziegelbauweise 1931/32 erstellt
Nebengebäude Stallgebäude in Ziegelbauweise 1926 erstellt

Einfach-Längs-Durchfahrtscheune

Giebelbalken 1739  Hans Friederich * Langhennig * Maria * Cruiziragers
Hofqualität 1777 Hans Cord Langehennig hatte ein Lehen von Bestenbostel zu Bestenbostel, 1/6 Hof, eine Ehefrau, zwei Söhne unter 18 Jahre, einen Knecht, eine Magd, einen Mann und eine Frau zur Leibzucht (Altenteilerversorgung). Also musste der Hof acht Personen ernähren. Zum Hof gehörten weiterhin ein Wohnhaus mit vier Nebengebäuden, zwei Ochsen, vier Kühe und zwei Rinder, zwei Pferde (Stuten), 15 Schafe, zwei Schweine, 15 1/2  Morgen Land, drei Fuder Wiese, ein Himten Einfall Gartenland und sechs Obstbäume.
 

Home Nach oben Toennies Rieckenbergs Dumanns Lenkens