Abloesung des Zehnten

  • 700 Jahre von Elsenhusen bis Elze

Navigation

 

Bütehorn2.jpg (47816 Byte)
Magistrat der Königlichen Haupt- und Residenzstadt Hannover.

B. Journal-Nr. 5079                             Hannover, den 7. August 1908

In Sachen des Halbhöfners Bütehorn und Genossen zu Elze wider die Stadtgemeinde Hannover wegen Ablösung von Reallasten erwidern wir ergebenst, dass wir das Rittergut Elze am 1. Juni 1906 angekauft haben. In den uns bei der Übernahme übergebenen Akten, welche sehr unvollständig waren, sind andere sich auf Reallasten und Zehnten beziehende Schriftstücke, als die mit unserm Schreiben vom 11. Juli d.Js.-B.Nr.4362-übersandten, nicht enthalten.

Das einzige im Jahre 1907 uns von dem hegemeister Mann übersandte Verzeichnis fügen wir zur gefälligen Kenntnisnahme an, ebenso die dem Magistrats-Obersekretär Laue übersandte Übersicht der Jahres-Abgaben und der Fleischzehntgelder.

Der Magistrat der Königlichen Haupt- und Residenzstadt

Herrn Geh. Regierungsrat Walbaum Hochwohlgeboren, hier.

 
Die Ablösung des Zehnten sollte eigentlich mit dem "Recess" am Ende des Neunzehnten Jahrhunderts abgeschlossen sein. Offensichtlich wurden aber beim Kauf des Elzer Gutes durch die Stadtgemeinde Hannover Schriftstücke gefunden, die auf eine noch nicht abgeschlossene Zehntverpflichtung einiger Elzer Bauern an das Gut schließen ließen. Das Schreiben wurde an den damaligen Ortsvorsteher Bütehorn gerichtet. Mit "Genossen" sind die anderen betroffenen Bauern gemeint.

Liste Zehntpflichtiger vom 25. Mai 1908

Hofgröße Name Hausnummer
3/8 Meier Heinrich Louis Kohne 5
3/8 Meier Friedrich Plesse 7
Halbmeier Heinrich Carl Bruns 13
Kötner Julius Willers 13
Kötner Friedrich Hanebuth 19
Kötner Heinrich Dettmer 25
Kötner u Gärtner Joh. Neddermeier 26
Kötner Wilhelm Hachmeister 29
Kötner Heinrich Bütehorn 31
Kötner Heinrich Wilhelm Sprengel 32
Kötner Heinrich Fesche 34
Kötner Heinrich Plumhoff 35
Kötner Wilhelm Leseberg 36
Kötner Heinrich Bombeck 37

Abschrift

Stadtkämmerei der Königlichen Haupt- und Residenzstadt.

Hannover, den 2. November 1908    B.Nr.7097,

eingeg.am 3.November 1908

Betrifft: Zahlung von Ablösebeträgen für die bisher dem Rittergut Elze abgabepflichtigen Höfe in Elze.

Zur Verfügung vom 21. Oktober 1908-B.6779-.

Dem Magistrat wird berichtet, dass die mit der nebenbezeichneten Verfügung zur Erhebung angewiesenen Beträge für die Ablösung von Reallasten in Elze mit 869 Mark 40 Pfennig und ein Zwölftel des Jahreswertes der Abgaben mit 4 Mark 03 Pfennig am 31. v.Mts. von dem Gemeindevorsteher Bütehorn gezahlt sind.

gez. Gericke

 

Home Nach oben