Gerkens

  • 700 Jahre von Elsenhusen bis Elze

Navigation

Familiengeschichte
Gemeindeprotokoll
Hofgeschichte 

  • Gehrkens Hof

alte Brandkassennummer 24  

Name  Im Viehschatzregister von 1589 steht Tönnies Gerken. Nach diesem Nachnamen ist der Hof benannt worden.  
Größe Kothof im Kontributionskataster von 1678  
Haustyp  Vierständer Hallenhaus von 1884
Giebelinschrift „All mein Thun und meine Sachen, Herr empfehl ich deiner Treu. Du weißt alles wohl zu machen drum steh mir in Allem bei Laß mich Deinen Segen sehen laß mein Werk vonstattengehn und wozu es angefangen sein erwünschtes Ziel erlangen“      Meister Ernst Fricke    Johann Friedrich Löhrding   Catharine Dorothea Thies  
Nebengebäude  Einfach – Längs - Durchfahrtscheune von 1685  
Giebelinschrift MHGM  ANNO 1685  
  Abriss aller anderen Nebengebäude im Herbst 2002, restliches Grundstück vereinzelt  
Hofqualität 1777  Hans Hinrich Ihmelmann hatte einen Koth Hof als Gutsherrliches Lehen von Stechinelli, eine Ehefrau, zwei Töchter unter 18 Jahren, zur Leibzucht einen Mann und eine Frau (Altenteilerversorgung), also musste der Hof sechs Personen ernähren. Zum Hof gehörten weiterhin ein Wohnhaus mit drei Nebengebäuden, vier Ochsen und vier Kühe, eine Stute, 12 Schafe, zwei Schweine, 12 Morgen Land, ein Fuder Wiese,  1/2 Himten Einfall Gartenland und fünf Obstbäume.
 

Home Nach oben Wieben Marings Eickmanns Braehls Henken Rusts Poals Gerkens Sniers Schmeds Schaus Imkers Beerns u Evers Hof Lenkens Uelschen Gaertners